DAS MAGAZIN FÜR URBANE SEILBAHNEN

Moskau


Vom Erholungsgebiet zum Stadion dank Bartholet

Im vergangenen Jahr wurde in Moskau eine vielfach gewünschte moderne Stadtseilbahn vom Schweizer Seilbahnhersteller BARTHOLET realisiert. Nun ist es an der Zeit, Bilanz zu ziehen. In einem Interview mit SI Urban spricht der CEO der Moscow Sport Technology LLC über den Zeitraum zwischen Planung und Betrieb.

Nicolay Divakov


Nicolay Divakov, CEO von Moscow Sport Technology LLC, einer Entwicklungsfirma von Vorobyovy Gory.

Die urbane Seilbahn in Russlands Hauptstadt führt die Besucher in 30 Metern Höhe über den Fluss Moskva. Fotos: BMF

Si Urban: Was war der Grundgedanke für den Bau einer städtischen Seilbahn in der russischen Hauptstadt?

 

Nicolay Divakov: Wir haben eine umfangreiche Renovierung des Erholungsgebiets Vorobyovy Gory und des Luzhniki-Stadions in Moskau durchgeführt. Vorobyovy Gory ist nach dem Roten Platz der zweitwichtigste touristische Standort in Moskau. Aufgrund der FIFA-Weltmeisterschaft 2018 war es wichtig, eine gute Verbindung zum Luzhniki-Stadion herzustellen.

 

Wie hoch war die Akzeptanz des Projekts vor dem eigentlichen Baubeginn?

 

Wir konnten uns auf die volle Unterstützung der Moskauer Regierung für das gesamte Projekt verlassen.

 

Ein wichtiger Aspekt ist immer die Wahl des richtigen Partners. Warum haben Sie sich für Bartholet entschieden?

 

Das Hauptziel bestand darin, zwei große Moskauer Bezirke und gleichzeitig zwei große touristische und sportliche Standorte innerhalb der Stadt zu verbinden – Vorobyovy Gory und Luzhniki Stadion – am gegenüberliegenden Ufer des Moskauer Flusses. Es ist uns gelungen, ein umweltfreundliches, effizientes städtisches Verkehrssystem zu schaffen, ohne die Straßen weiter zu belasten.

 

Wie viel Zeit hat die Planung und Umsetzung gedauert?

 

Die Planung des Projekts, einschließlich der Vorbereitung, Einholung von Genehmigungen und Entwurfsarbeiten, dauerte rund eineinhalb Jahre. Die Umsetzung des Projekts inklusive Bau und Inbetriebnahme dauerte ein Jahr.

Die Wahl des richtigen Partners ist immer ein wichtiger Teil. Warum haben Sie BARTHOLET Ihr Vertrauen geschenkt?

 

Die Wahl von BARTHOLET hatte mehrere Vorteile: Erstens konnten sie eine zweigliedrige Multifunktionsseilbahn für den Transport von Touristen in Gondeln sowie von Skifahrern auf Sesseln liefern.

 

Möglich macht dies das innovative System von BARTHOLET - die Technologie der schnellen Weiche , die den Einsatz von zwei Fahrzeugtypen (Gondeln und Sesseln) auf einer einzigen Seilbahnlinie ermöglicht.

 

Der zweite Vorteil war, dass BARTHOLET Panorama- Gondeln mit Porsche-Design und einer Reihe zusätzlicher Funktionen für den komfortablen Personentransport anbieten konnte. Dank BARTHOLET konnten wir unser Projekt mit Schweizer Qualität, Innovation und spezieller kundenspezifischer Technologie umsetzen.

Es wurde beschlossen, die Seilbahn während der Fußball-Weltmeisterschaft nur eingeschränkt zu betreiben. Warum?

 

Die FIFA hat in allen Bereichen strenge Sicherheitsanforderungen. Eine Seilbahn kann diese leider nicht alle zur Gänze erfüllen. Aus diesem Grund wurde die Entscheidung über einen eingeschränkten Einsatz während der FIFA-Weltmeisterschaft 2018 getroffen.

 

Welche wichtigen Aufgaben und Funktionen musste die Seilbahn erfüllen, damit das Projekt für Sie als erfolgreich umgesetzt bezeichnet werden kann?

 

Der Hauptzweck der Seilbahn bestand darin, zwei große Bezirke in Moskau und gleichzeitig die beiden großen Touristen- und Sportstandorte der Stadt – Vorobyovy Gory und Luzhniki Stadion – am gegenüberliegenden Ufer des Moskauer Flusses miteinander zu verbinden.

 

Die zweite wichtige Aufgabe bestand darin, ein umweltfreundliches und effizientes städtisches Verkehrssystem zu schaffen. Mit dem Auto benötigen Sie von Vorobyovy Gory nach Luzhniki Stadion etwa 25 Minuten. Wenn Sie die Seilbahn nehmen, kann die Zeit auf sieben Minuten reduziert werden.

 

Worin lag für Sie der Vorteil in der von BARTHOLET entwickelten schnellen Weiche?

 

Wie gesagt, der Einsatz dieser innovativen Technologie war einer der Gründe, warum wir uns für die Zusammenarbeit mit Bartholet entschieden haben. Dies ist ein System, das den Einsatz verschiedener Fahrzeugtypen auf derselben Seilbahnlinie ermöglicht.

 

Der erste Abschnitt verläuft entlang einer Skipiste, weshalb wir hier Sessel und Gondeln einsetzen. Da es jedoch nicht gestattet ist mit diesen Sesseln den Fluss zu überqueren werden diese mit der schnellen Weiche einfach wieder zurück zum ersten Abschnitt geschickt während die Kabinen weiterfahren und die Touristen über den Fluss zum Luzhniki-Stadion befördern.

 

Wir sind sehr zufrieden mit der Technologie von Bartholet . Es ist ziemlich erstaunlich, dass wir mit der Seilbahn gleichzeitig Skifahrer, Touristen und Einwohner von zwei Stadtteilen transportieren können. Dies ermöglichte auch unsere Ausrichtung des Snowboard Slalom World Cup im Januar 2019.

Wird es möglich sein, die Installation in der Zukunft zu erweitern? Gibt es schon solche Pläne?

 

Ja, natürlich haben wir viele Ideen für neue Projekte. Wir planen zum Beispiel ein städtisches Transportsystem in der Stadt Moskau zu entwickeln.

 

Wie gut wurde die Seilbahn von den Moskauern angenommen?

 

Der Betrieb für Touristen wurde Ende November 2018 in Betrieb genommen. Seitdem haben mehr als 50.000 Menschen die Seilbahn benutzt. Es ist viel mehr als wir erwartet hatten. Die Anlage läuft gut und wir können jeden zufrieden stellen.

 

Haben Sie Schwierigkeiten bei Planung, Bau oder Betrieb gehabt?

 

Wir hatten einige Schwierigkeiten, geeignete Plätze für die Stationen zu finden, da sich diese auf Nationalparkgebiet befinden.

 

Würden Sie BARTHOLET erneut für ein solches Projekt wählen?

 

Absolut. Wir werden auch unser nächstes Projekt mit BARTHOLET durchführen, weil sie ein solch schwieriges Projekt im Zentrum einer der größten Metropolen der Welt erfolgreich umgesetzt haben und eine innovative Technologie für städtische Transportsysteme angeboten haben.