DAS MAGAZIN FÜR URBANE SEILBAHNEN

Ernstfall Bergung


Über die Evakuierung urbaner Seilbahnen

Urbane Seilbahnen über bewohnten Siedlungen weisen tückische Schwierigkeiten für eine allfällige Bergung auf. Zugangsblockaden durch Gebäude und Straßen, flache Seilfelder oder Gegensteigungen erschweren die Bergung. Der Rettungsspezialist IMMOOS hat aber für alle Fälle eine passende Lösung.

 

Was passiert, wenn eine Seilbahn wegen eines technischen Defektes oder aus einem anderen Grund stillsteht und nicht mehr in Betrieb genommen werden kann? Obwohl längst nicht bei jedem technischen Problem eine Bergung nötig ist, müssen die Betreiber für den schlimmsten Fall vorbereitet sein.

 Es gibt klare gesetzliche Vorgaben, wann eine Bergung der Fahrgäste eingeleitet werden muss. Eine durchdachte und gut strukturierte Organisation der Bergung ist dabei von sehr großer Wichtigkeit. Bei Städtebahnen sind die Bedingungen gegenüber herkömmlichen Seilbahnen stark abweichend. Bewohnte Siedlungen mit Gebäuden und Straßen unterhalb der Bahntrasse erschweren den Zugang zu den blockierten Seilbahn-Fahrzeugen. Zudem können die Fahrgäste allenfalls nicht direkt abgeseilt werden und müssen entlang dem Bahnseil geborgen werden.

Seilfahrgerät SS1 für Spezialfälle

Rettungsspezialist IMMOOS hat hierfür mit dem selbstfahrenden Seilfahrgerät SS1 das perfekte Bergungsgerät für solche Spezialfälle. Ein Retter kann selbständig und ohne Hilfe eines zweiten Retters zu den blockierten Seilbahn-Fahrzeugen gelangen. Selbst flache oder leicht steigende Seilfelder können mit dem SS1 befahren werden, indem es mit einem Motorantrieb ergänzt werden kann. Was bei herkömmlichen Bergbahnen eher die Ausnahme ist, kommt bei Städtebahnen recht häufig vor: Flache Seilfelder oder sogar solche mit einer Gegensteigung.

Hier können gängige Seilfahrgeräte nicht mehr eingesetzt werden, das Seilfahrgerätes SS1 aber sehr wohl. Es kann mit dem Motor-Antrieb Neigungen bis zu 20 Grad bewältigen. Auch für den Fall, dass die Fahrgäste nicht vertikal oder schräg abgeseilt werden können, sondern allenfalls horizontal entlang dem Bahnseil geborgen werden müssen, ist das motorisierte SS1 das prädestinierte Bergungsgerät.

 

Mit speziellem Zusatzmaterial kann ein Retter die Fahrgäste mit dem SS1 abschleppen. IMMOOS hat aber auch mögliche Lösungen mit Seilwinden im Sortiment. Mit der langjährigen Erfahrung im Bereich der Seilbahn- Bergung ist IMMOOS der optimale Partner für die Konzeption und Realisierung einer geeigneten Lösung für jede Herausforderung.

Fotos: IMMOOS