DAS MAGAZIN FÜR URBANE SEILBAHNEN

Seit mehr als 50 Jahren Menschen mit Technik bewegen


stadt

Erst die Produkte der Frey AG STANS setzen Seilbahnanlagen in Bewegung. Vor 50 Jahren in Stans gegründet, ist das Unternehmen heute bei Seilbahnsteuerungen weltweit führend,  wenn es darum geht, Menschen mit Technik zu bewegen. 

Langsam verlassen die Fahrzeuge der Seilbahnanlage die Stationen. „Dies sind jene Momente», sagt Martin Niederberger, Leiter Verkauf und Mitglied der Geschäftsleitung bei der Frey AG Stans, „die man kaum in Worte fassen kann, wenn sich die Fahrzeuge bei der Inbebetriebnahme der Seilbahnsteuerung erstmals in Bewegung setzen.“

 

Dies ist der Zeitpunkt, da das solide mechanische Werk dank der bei der Frey AG STANS konzipierten und zusammengestellten elektronischen Komponenten und Anlageteile zum Leben erweckt wird. An diesem starken Gefühl hat sich seit dem Bestehen des Unternehmens nichts geändert.


Auch daran nichts, dass die Seilbahnsteuerungen aus dem Hause Frey AG STANS für Sicherheit und Zuverlässigkeit stehen. Egal, ob für Pendelbahnen, Standseilbahnen oder Umlaufbahnen – die Steuerungen des in Nidwalden beheimateten Unternehmens werden heute weltweit bei den unterschiedlichsten Bahnsystemen eingesetzt.

Marktstellung dank Leistung


 

Rund 100 Mitarbeitende beschäftigt die Frey AG STANS heute; bei der Firmengründung vor 50 Jahren waren es gerade mal zwei Fachkräfte. Seither ist das Unternehmen laut Eigentümer und Verwaltungsratspräsident Peter Frey kontinuierlich gewachsen. „Die Frey AG STANS hat mit guten Leistungen ihre heutige Marktstellung erlangt», ist Peter Frey überzeugt. Denn Ende der 1960er-Jahre sah sich die damals noch junge Frey AG STANS mit BBC und der MFO einer starken Konkurrenz gegenüber.

 

Doch mit jeder Reorganisationsrunde dieser großen Unternehmen konnte das Nidwaldner Unternehmen seine Marktanteile ausbauen. „Die Strategie, voll auf das Segment Seilbahnsteuerungen zu setzen, darf heute als Glücksfall bezeichnet werden“, ist Peter Frey felsenfest überzeugt. „Ein Großauftrag für Schwerlastbahnen in Indonesien zu Beginn der 1970er-Jahre hat uns die Türen zur heute noch weltweiten Tätigkeit geöffnet.“


Was damals als 2-Mann-Betrieb seinen Anfang nahm, hat sich in den vergangenen fünf Jahrzehnten zu einem in jeder Beziehung kerngesunden, national wie international bedeutenden Hersteller von Steuerungen und Sicherheitseinrichtungen für die unterschiedlichsten seilgebundenen Transportsysteme entwickelt.

 

 

Foto: FREY AG Stans

Mitarbeitende als größtes Kapital


 

Wenn die FREY AG STANS heute in über 40 Ländern erfolgreich tätig ist, dann ist dies für Verwaltungsratspräsident Peter Frey in erster Linie das grosse Verdienst aller Mitarbeitenden. „Was sie Tag für Tag leisten, ist enorm. Sie haben den gewaltigen Technologiewandel in den vergangenen 50 Jahren entscheidend mitgeprägt und werden dies auch in Zukunft tun“, ist Peter Frey überzeugt.


Eine der täglichen Herausforderungen für sie ist es, mit der rasanten Entwicklung vor allem im Bereich der industriellen Elektronik Schritt zu halten. „Eine Seilbahnsteuerung leistet bis zu 20 Jahre ihren Dienst; und die Kunden erwarten, dass wir die Ersatzteile über dieselbe Zeitspanne verfügbar haben und damit auch den Unterhalt der Anlage gewährleisten können“, sagt Geschäftsführer Hansruedi Schleiss und ergänzt: „Deshalb will der Einbau von neuen Komponenten und Systemen jeweils gut überlegt sein.“

Jede Anlage ein Unikat


 

Egal, welches System: Bahnen bewegen sich nach wie vor von A nach B. Und gleich geblieben ist auch die wichtigste Aufgabe einer Seilbahnsteuerung – zuverlässiges und sicheres Ansteuern des Antriebes und Übertragung von fehlersicheren Signalen.


Verändert haben sich hingegen die Rahmenbedingungen. Vieles ist heute laut Geschäftsführer Hansruedi Schleiss „komplizierter, aufwändiger und auch bürokratischer geworden“. Schon einfachste Seilbahnanlagen benötigen heute eine konforme Steuerung mit entsprechenden Zertifikaten. Je komplexer die Bahnanlage ist, desto vielfältiger sind die Anforderungen, die an eine Seilbahnsteuerung gestellt werden.


Die Datenmengen, die während der Fahrt der Fahrzeuge permanent ausgetauscht werden, haben in den vergangenen Jahren massiv zugenommen; dies liegt neben den vielen sicherheitsrelevanten Funktionen auch an den erhöhten Kunden-Anforderungen bezüglich Zusatzinformationen und Automatisierung.
Auch wenn die Frey AG STANS bei der Entwicklung der neuesten Steuerungsgeneration den modularen Aufbau forciert hat, wird auch in Zukunft jede Seilbahnsteuerung ein Unikat bleiben.