DAS MAGAZIN FÜR URBANE SEILBAHNEN

Yokohama


Seilbahnpläne in der Hafenstadt
stadt

Wie die Japan Times berichten, unterstützt die Stadtverwaltung von Yokohama die Pläne, eine 600 Meter lange Seilbahn zwischen dem Bahnhof JR Sakuragicho und dem Stadtviertel Minato Mirai 21 zu errichten. Minato Mirai 21 ist das zentrale Geschäftsviertel in Yokohama. Neben dem Vergnügungspark Cosmo World beherbergt es auch andere Touristenattraktionen wie das Red Brick Warehouse, das Cupnoodles Museum und den Yokohama Landmark Tower. Senyo Kogyo Co., der in Osaka ansässige Hersteller von Fahrgeschäften, der unter anderem den Themenpark Yokohama Cosmo World betreibt, will mit der Seilbahn zudem seine Parks und Sehenswürdigkeiten erschließen.

Obwohl einige Details, einschließlich des genauen Fertigstellungstermins, noch nicht entschieden sind, verspricht Senyo Kogyo, dass die Gondeln den Besuchern einen schönen Blick auf die Uferpromenade und die Skyline von Yokohama bieten werden. „Die Seilbahn wird nicht nur ein Transportmittel sein, sondern auch eine Tourismusförderung, ein Teil der prosperierenden Stadtentwicklung“, sagt Shogo Takashima, Geschäftsführer von Senyo Kogyo‘s Niederlassung in Tokio.

 

Denn Seilbahnen sind in Yokohama nicht beispiellos. Im Jahr 1989 wurde eine temporäre Anlage für die städtische Ausstellung Yokohama Exotic Showcase (YES‘89 im gleichen Stadtviertel Minato Mirai 21 betrieben.

Konzept für eine weitere Seilbahn


Der jetzige Plan von Senyo Kogyo ist einer von neun Transportvorschlägen aus der Privatwirtschaft, die das städtische Bauamt erhalten hat, nachdem es im Dezember 2017 Unternehmen aufgefordert hatte, Ideen für den Masterplan Verkehr zur Steigerung des Tourismus einzureichen. Die anderen Projekte umfassen Fähren, Busse mit offenem Verdeck sowie ein noch umfangreicheres Seilbahnnetz, das den JR Yokohama Bahnhof mit dem Yamashita Pier verbinden soll.

 

Keita Matsui, Direktor der Projektabteilung, glaubt, dass diese Entwürfe, zusammen mit laufenden Projekten wie einem Fahrrad-Sharing- Service und der Erneuerung des Shinko Piers, das Reisen durch Yokohama angenehmer machen würden.

Olympia als Zugpferd


Die Stadt erwartet zudem, dass die Olympischen und Paralympischen Spiele 2020 in Tokio eine Gelegenheit sein werden, die internationale Wettbewerbsfähigkeit zu steigern und mehr Touristen aus dem In- und Ausland anzulocken. Laut den Yokohama Stadtstatistiken, die kürzlich veröffentlicht wurden, zog Yokohama im Jahr 2017 36,3 Millionen Touristen an. Die Hafenstadt will bis 2020 noch mehr erreichen, da sie olympische Baseball-, Softball- und Fußballspiele ausrichten wird.