DAS MAGAZIN FÜR URBANE SEILBAHNEN

JAKOB AG


Schönheit und Sicherheit in Balance
tourismus

Was Architektur und Statik heutzutage vermögen, lässt sich an vielen kühnen Großobjekten ablesen. Ins Auge aber fällt dabei oft nur die atemberaubende Hülle, nicht das, was diese Bauwerke sicher und damit erst möglich macht.

 

 

 

Denn die Sicherheit hat immer höchste Bedeutung. Dort, wo Menschenmengen in Sportarenen, auf Brücken und Türmen, in Straßen und Einkaufszentren zusammenkommen, muss die Bauweise die Besucher schützen. Eine schwierige Aufgabe, weil die Ästhetik dabei nicht leiden darf: Schönheit und Sicherheit in eine Balance zu bringen – darum geht es immer. Die Firma Jakob im schweizerischen Trubschachen kann das. Sie hat sich darauf spezialisiert.

 

In Langnau im Emmental ist eine Vielzweckhalle entstanden, die Iflishalle, in deren Zentrum die Eishockeyspieler der SCL Tigers allwöchentlich für Besucher sorgen. Auch Musik-Events gibt es, Kongressveranstaltungen u. v. m. Die Experten von Jakob wurden gebeten, das von Grund auf sanierte Hauptgebäude in wichtigen Bereichen, etwa der Eislaufhalle und den Treppenaufgängen, mit einer Netz-Architektur aus Edelstahlseilen auszugestalten: Schutz und eine robuste Konstruktion wurden verlangt, doch wurde auch Wert auf eine lichtdurchlässige, transparente und störungsfreie Lösung gelegt. Heute ist diese Halle Kult. Die Firma Jakob schuf mit ihren Webnet-Elementen aus eigener Produktion überzeugende Absturzsicherungen in den Treppenhäusern und kleidete die Halle samt der abgehängten Decke rundum mit einem attraktiven Webnet- Geflecht aus. Auch die anliegenden Gastronomieräume erhielten ein kunstvoll geknüpftes Stahl-gewebe aus Architekturseilen. Jede Lösung wird individuell konzipiert, nichts bei Jakob ist Routine.

 

Die Farben, Abmessungen und Eigenschaften sind variabel, alle Webnet-Produktionen der Werkstoffgruppe AISI 316 richten sich ganz nach den Erfordernissen des jeweiligen Projekts. Was aber immer passt: Das Material ist korrosionsfrei und damit enorm langlebig. „Noch nach 30 Jahren“, versichert Firmenchef Peter Jakob, „sieht es aus wie neu“. In Zürich entstand auf dem Gelände einer ehemaligen Papierfabrik eine hochmoderne Einkaufs-City mit Boutiquen, Restaurants, Kinos, Discos, Hotels – und einem Parkhaus. Eine Fläche von 100.000 m2 wurde überbaut, um geplante 20.000 Tagesbesucher unterzubringen. Auch hier überzeugt die eindrucksvolle Webnet-Technik von Jakob. Die Edelstahl-Netze bieten den Menschen in den Treppen-Aufgängen Halt und Führung und entziehen der zweckgebundenen Betonarchitektur mit ihrem filigranen Galeriespiel jede Strenge.

 

 

 

Die Sihl-City ist sowohl innen (Bild oben) als auch außen (Bild unten) mit eleganter Sicherheit aus dem Hause JAKOB versehen. Fotos: JAKOB AG