DAS MAGAZIN FÜR URBANE SEILBAHNEN

Prestige-Projekt und Publikums -Hit


Die Seilbahn von Leitner ropeways auf der Gartenausstellung bleibt Berlin erhalten

 

Seilbahnen gelten als Zukunftsmodelle der Mobilität im urbanen Raum. Ein junges spektakuläres Beispiel dafür ist die Seilbahn Gärten der Welt – Berlin von LEITNER ropeways. Sie entwickelte sich in kürzester Zeit zum absoluten Publikums- Liebling und zeigt, wie sehr die Bevölkerung ökologische und ökonomische Transportlösungen schätzt. Seit der Inbetriebnahme am 13. April 2017 konnte LEITNER ropeways als Investor, Erbauer und Betreiber bereits die 1.000.000 Fahrt zählen.

Die Seilbahn entpuppte sich schon unmittelbar nach der Eröffnung als Publikumsmagnet auf der IGA Berlin 2017. In den geräumigen Kabinen finden Familien mit Kinderwagen und auch Passagiere mit Rollstühlen genügend Platz und Fahrkomfort und können mit der Seilbahn die IGA-Parklandschaft aus der Vogelperspektive erleben. Die Fahrt von insgesamt 1,5 Kilometer Länge führt vom Kienbergpark über den Gipfel des Kienbergs mit dem Aussichtsbauwerk Wolkenhain bis zu den Gärten der Welt. Drei Stationen, an deren Drehkreuzen die Fahrten jeweils erfasst werden, markieren die Strecke.

stadt

Einen Hochgenuss über der Blütenpracht der Gartenausstellung und eine Freude für jeden der modernste Technik liebt – das bietet die Berlin-Bahn von LEITNER ropeways.

 

An den „Talstationen“ endet jeweils eine Fahrt, um die dort bereits wartenden Passagiere auch in den Genuss einer Seilbahnfahrt kommen zu lassen.

An den „Talstationen“ endet jeweils eine Fahrt, um die dort bereits wartenden Passagiere auch in den Genuss einer Seilbahnfahrt kommen zu lassen. Für eine weitere Fahrt konnten die Gäste am Stationseingang neu einchecken, denn die Fahrt mit der Seilbahn war – sooft man wollte - im IGA-Eintrittspreis inkludiert. 3.000 Passagiere pro Richtung und Stunde kann die Seilbahn Berlin transportieren. Eine echte Leistung, die sich auch für die Umwelt bewährt, da die strombetriebene Bahn emissionsfrei unterwegs ist. Die Kabinen mit Glasböden sind besonders beliebt und werden in den nächsten Wochen für eine klare Sicht erneuert.

Foto: Thomas Uhlemann
stadt

Schneller als erwartet konnten IGA-Geschäftsführerin Katharina Lohmann (links) und Michael Tanzer, Geschäftsführer der Seilbahn Berlin, die Landschaftsgärtnerin Claudia Blaurock aus Dresden mit Blumen überraschen. Bei ihr zeigte das Drehkreuz den 1.000.000 Fahrgast an.

Bis zum 15. Oktober lädt die Internationale Gartenausstellung in Berlin zu einem unvergesslichen Gartenfestival ein, auf dem internationale Gartenkunst spektakuläre Wassergärten, Abenteuerspielplätze, Open-Air-Konzerte u.v.m. zu erleben sind. Mehr als 650.000 Tickets für das nur alle zehn Jahre in Deutschland stattfindende Festival sind bereits verkauft. Die IGA findet auf dem Gelände rund um die Gärten der Welt und den neuen Kienbergpark im Berliner Bezirk Marzahn- Hellersdorf statt. ah

Berlins regierender Bürgermeister Michael Müller zeigt sich begeistert und sagt: „Diese Seilbahn als modernes, umweltfreundliches und leises Verkehrsmittel passt sich hervorragend in das Konzept der IGA und in die Parklandschaft ein und ist ein inzwischen weithin sichtbares Symbol für die Internationale Gartenausstellung!“

 

LEITNER ropeways ist bei diesem Projekt nicht nur Investor und Erbauer, sondern zugleich auch Betreiber. Die Bahn war während der IGA Berlin 2017 bis zum 15. Oktober als Touristenattraktion und öffentliches Verkehrsmittel über die Gärten der Welt höchst erfolgreich im Einsatz.

 

Die Bahn ist auch heute, nach der Gartenausstellung, weiter in Betrieb und bietet damit auch in Zukunft den Doppelnutzen als Transportmittel für Besucherinnen und Besucher der Gärten sowie als „Öffi“ zwischen den Ortsschaften von Marzahn und Hellersdorf mit direkter Anbindung an die U-Bahn-Station.

 

Die kuppelbare 10er-Einseilumlaufbahn transportiert 65 Kabinen, sechs Stück davon mit Glasfußboden.