DAS MAGAZIN FÜR URBANE SEILBAHNEN

Mehr Raum


Weitere Linien für das größte urbane Seilbahnnetz in Betrieb

Das größte urbane Seilbahn-Projekt der Welt ist wieder einen Schritt vorangekommen. Im Herbst wurde ein halbes Jahr nach der Eröffnung der blauen Linie feierlich die orange Linie eingeweiht. Ende Jänner konnten gleich zwei weitere Linie fertiggestellt werden: Die Línea Blanca und die Línea Celeste bilden das Verbindunggsstück bzw. einen Knotenpunkt zwischen den im Norden und Süden gelegenen Linien.

stadt

Das größte urbane Seilbahnnetz ist mit jetzt noch größer geworden: Die orange Linie wurde fertiggestellt und bildet nun zusammen mit der als erstes eröffneten roten Linie insgesamt eine 10 Kilometer lange, durchgehende Strecke. Boliviens Präsident Evo Morales ist stolz über einen weiteren gelungenen Meilenstein dieser Rekord-Seilbahn, die gleichzeitig auch ein rieisiges Prestigeprojekt für den Andenstaat darstellt. Bis 2019 soll das innerstädtische Seilbahnnetz insgesamt zehn Linien haben und die 1400 Kabinen werden auf einer 30 Kilometer langen Strecke rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr im Einsatz sein.

Präsident Evo Morales mit César Dockweiler (CEO von Mi Teleférico) und Ignasi Gibert (CEO von Doppelmayr Bolivien) während der Jungfernfahrt in der weißen Linie. Foto: DOPPELMAYR

stadt

Für die Einwohner von La Paz und El Alto ist die Seilbahn ein Segen: Durch die einzigartige Topografie der Stadt mussten sich die Einheimischen bislang täglich durch das Verkehrschaos kämpfen. Fahrten, die teilweise stundenlang gedauert haben, können nun in 15 Minuten erledigt werden. Ganz zu schweigen von den gesundheitlichen Vorteilen: „Die Menschen müssen nicht nur weniger Lärm, Gestank und Schmutz aushalten, sondern haben weniger Stress in dem neuen klimafreundlichen Verkehrsmittel“, freut sich Mi-Teleférico-Chef Cesar Dockweiler.

Mehr Raum für die Menschen


Den Fahrgästen der Línea Naranja stehen vier Stationen zum Ein- und Aussteigen zur Verfügung. Eine Besonderheit ist die Station Plaza Villarroel: Sie ist die erste Seilbahnstation, die sich unter einem öffentlichen Platz befindet wodurch für die Menschen mehr freier Raum in der Stadt gewonnen werden konnte. An diese Untergrundstation wurden Anfang des Jahres zwei weitere Linien (Línea Blanca und Línea Celeste) angebunden. Während Staatschef Morales schon eine Fahrt mit den neuen Linien genießen durfte, müsssen sich die Einwohner noch etwas gedulden. Offiziell nimmt die Seilbahnlinie im März ihren Betrieb auf.

Rekordmarke geknackt
stadt

Dass die Seilbahn von den Bewohnern intensiv genutzt wird, macht ein die Anzahl der Fahrgäste deutlich. Bereits vor einem halben Jahr konnte sogar eine Rekordmarke geknackt werden: Am 16. November um 6.40 Uhr begrüßte Mi Teleferico den 100millionsten Fahrgast. Diese großartige Erfolgsstory geht aber noch weiter: Noch fünf weitere Seilbahn- Linien sind aktuell in Planung bzw. werden bereits umgesetzt.