DAS MAGAZIN FÜR URBANE SEILBAHNEN

Georg Town


Kommt nach der Standseilbahn nun auch eine Luftseilbahn?

Seit 2010 führt eine Standseilbahn auf den Penang Hill – einem Ausflugsziel nahe der malaiischen Stadt George Town. Nun plant die Regierung, den Berg zusätzlich mit einer Luftseilbahn zu erschließen.

Die Standseilbahn auf den Penang Hill bekommt wohl bald eine „Schwester“ in der Luft. Foto: Penanghill.gov

 

 

 

Mit dem Bau der Seilbahn wollen die Verantwortlichen einen alternativen, unabhängigen Zugang zum Ausflugsberg schaffen, etwa falls die Standseilbahn gerade stillsteht. Dies berichtet das Online-Portal Asia One. Die neue Verbindung wird innerhalb des Penang Transport Masterplans verwirklicht, die Regierung stellt für die Bahn umgerechnet rund 21,9 Millionen Euro bereit.

 

Wenn die Dinge wie geplant verlaufen, könnten die Bauarbeiten für die Seilbahn Ende dieses Jahres beginnen, sagt Ministerpräsi- dent Chow Kon Yeow und fügte hinzu, dass bereits Machbarkeitsstudien für das Projekt laufen. Der nächste Schritt wird eine vollständige technische Studie sein.

 

Die Seilbahn soll den Gipfel mit dem Botanischen Garten im Tal verbinden – dazu werden acht bis zehn Stützen benötigt. Die Talstation ist in der Nähe des Penang Rifle Clubs situiert, die Bergstation am Eingang des Baumwipfelpfades. Chow ist überzeugt, dass das Seilbahnprojekt touristisches Wachstum und Arbeitsplätze schaffen wird: „Die Anlage wird auch den Verkehr verteilen und die Menschenmassen während der Hauptferienzeiten umleiten.“

 

Chow betont zudem die Umweltfreundlichkeit der geplanten Seilbahn – etwa die relativ geringe CO2-Bilanz, kaum Lärm- und Luftverschmutzung entlang der Strecke und nur minimale Auswirkungen auf die Umwelt, sowohl während des Baus als auch während des Betriebs.

 

„Weltweit haben Nationalparks, Naturschutzgebiete und Unesco- Welterbestätten das Seilbahnsystem aufgrund seiner Vorzüge bereits eingeführt. Einige dieser Orte haben sogar mehr als ein Seilbahnsystem “, so der Ministerpräsident. Chow zitiert hier unter anderem die Seilbahnsysteme in Queensland Wet Tropics (Australien), die Chinesische Mauer in Mutianyu (China) und den Fuji Hakone National Park in Japan.

 

„Selbst in botanischen Gärten gibt es Seilbahnen, etwa die berühmte Seilbahn in Funchal, der Hauptstadt des portugiesischen Insel Madeira“, schließt der Ministerpräsident. ts