DAS MAGAZIN FÜR URBANE SEILBAHNEN
stadt

Die Intertraffic Amsterdam ist weltweit die Nummer 1 unter den Fachmessen für Verkehrs- und Mobilitätsmanagement. Seit ihrer Gründung im Jahre 1972 ist die Intertraffic Amsterdam zum Treffpunkt für Fachleute aus aller Welt geworden. Für alle Brancheninsider ist der Besuch der Messe, die alle zwei Jahre stattfindet, ein Muss, um sich hier über die rasante Entwicklung im Bereich Infrastruktur, Verkehrsmanagement, Sicherheit, Parken und Smart Mobility zu informieren.

Foto:Intertraffic

 

Während der viertägigen Messe präsentieren Weltmarktführer und Entscheider ihre neusten Lösungen mit einem klaren Fokus auf persönlichen Begegnungen. Nach dem Erfolg des „Zugpferdes“ Amsterdam folgten regionale Messen in der Türkei, China, Mexiko und Indonesien.

Fünf Haupt-Segmente


Intertraffic Amsterdam hat sich in den vergangenen 46 Jahren zur wichtigsten Plattform für Experten im Bereich der Verkehrstechnologie in der ganzen Welt entwickelt. Über 800 Aussteller aus mehr als 45 Ländern – unter Teilnahme von allen 50 Top Weltkonzernen – bieten einen umfassenden Überblick über die neuesten Trends und Entwicklungen. Dies wird unterstützt durch Kongresse, Seminare und eine Anzahl weiterer Rahmenveranstaltungen. Die Intertraffic Amsterdam präsentiert sich dabei mit einer klaren Segmentation der Ausstellungsfläche in Infrastruktur, Verkehrsmanagement, Sicherheit, Parken und Intelligente Mobilität.

Wer stellt aus?


Hersteller, Importeure und Vertretungen von Produkten und Serviceleistungen in der Verkehrs- , Mobilitäts- und Automobil- branche.

Wer besucht die Messe?


Intertraffic Amsterdam zieht hochqualifizierte Fachbesucher an: Entscheidungsträger, Mitentscheider und Berater von privaten und notierten Unternehmen, Händler, sowie regionale, nationale und internationale Behörden. In 2016 konnte die Intertraffic Amsterdam 30.00 Fachbesucher aus 134 Ländern verzeichnen.

Wann und wo?


Dienstag 20 – Freitag 23 März, täglich von 10.00 – 17.00 Uhr (Freitag 10.00 – 16.00 Uhr) RAI Amsterdam, Europaplein 8, 1078 GZ Amsterdam.