DAS MAGAZIN FÜR URBANE SEILBAHNEN

Boston: Führt bald eine Seilbahn durch die Stadt?


stadt

 

Die New Yorker Entwicklungsfirma Millenium Partners plant in Boston eine Seilbahn durch das schnell und stark wachsende Stadtviertel South Boston Waterfront. Denn dort machen die dichte Bebauung, viel Verkehr, ein ineffizientes Busnetz und starke Pendlerströme die Seilbahn zum effektivsten und finanziell effizientesten öffentlichen Verkehrsmittel.

Wie die Stadtplaner von Handel Architects in einer einjährigen Studie feststellten, würden sowohl neue Busse und Fähren als auch die Wiederbelebung einer alten Eisenbahnstrecke nicht den gewünschten Effekt hervorrufen. „Der Marine Industrial Park mit der South Boston Waterfront als ehemaliger Army- und Navy-Hafen ist seit jeher mit öffentlichem Verkehr in Form von überlasteten Buslinien unterversorgt.

 

Die Parkplatzsituation ist durch die dichte Bebauung ebenfalls angespannt“, erklärt Seth Riseman, Associate Principal bei Handel Architects, im SI Interview. Und die Situation wird sich weiter verschärfen, da sich große Firmen wie Amazon oder Reebook an der Watefront ansiedeln wollen.

stadt

„In solch einer Situation kann nur eine Seilbahn staufrei, schnell, kontinuierlich und pünktlich die Strecke bewältigen, da sie über dem Chaos schwebt“, sagt Riseman. Die Verkehrs- und Bebauungssituation gab den Ausschlag für die Seilbahn – topographisch wäre sie nicht erforderlich. Die Planer von Handel Architects entwarfen das Konzept für Bau, Betrieb und Budget der Seilbahn mithilfe von VHB Ingenieuren und Seilbahnherstellern.

Die Seilbahn beginnt an der South Station, einem Zugbahnhof mit Fern-, Nah- und U-Bahnverkehr (Bild oben), die Höhe der Trasse variiert je nach baulicher Umgebung (Bild unten).

Die Seilbahnstrecke erschließt in zwei Ausbaustufen einen Bahnhof, ein Messegelände, einen Industriepark sowie Wohn-, Geschäfts-, und Gewerbegebiete. Fotos: Handel Architects

stadt

Auftraggeber ist die Entwicklungsfirma Millenium Partners, welche im besagten Stadtviertel einen großen Bürocampus errichten und 100 Millionen Dollar in die Seilbahn investieren will, wie Unternehmenssprecher Michael Vaughan dem „Globe“ bestätigt: „Die Seilbahn ist eine völlig andere, aber durchaus machbare Verkehrslösung, die nicht nur unserem Projekt, sondern auch dem Industriepark und der Bevölkerung von South Boston zugutekommt.“ Laut Vaughan könnte die Seilbahn 15.000 Menschen am Tag befördern – und die Straßen dementsprechend deutlich entlasten.

Die Bahn fährt über den Mittelstreifen der Hauptverkehrsstraße.

Zwei Projektphasen geplant
stadt

Die Seilbahn soll in der ersten Ausbaustufe an der South Station, einem Zugbahnhof mit Fern-, Nah- und UBahnverkehr, starten und entlang der Hauptverkehrssachse des Stadtviertels bis ins Zentrum des Marine Industrial Park führen. Die Strecke wird über 13 Stützen gespannt und ist 1,6 Kilometer lang. „Die Zwischenstation liegt am BCEC, dem Boston Convention and Exhibition Center, das zurzeit nur schlecht mit dem Bus erreichbar ist“, berichtet Riseman.

Im historischen Viertel wird die Seilbahn über die Häuser geführt.

 

Konzipiert ist die Anlage als Einseilumlaufbahn mit 70 Kabinen, die jeweils zehn Personen befördern können. „Das entspricht einer Förderleistung von 4.000 Personen pro Stunde und Richtung. Alle 8,5 Sekunden kommt eine Gondel in der Station an. Ein riesiger Vorteil vor allem in der Rush Hour“, betont Riseman. In einer zweiten Projektphase ist die Verlängerung der Seilbahnstrecke mit drei zusätzlichen Stationen geplant, welche den größeren Teil des Stadtviertels südlich des Reservekanals erschließen soll. Denn auch dieses Gebiet ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterversorgt.

Der Querschnitt von Station und Strecke zeigt, dass die Seilbahn das Verkehrschaos überfliegen kann.

Höhe der Strecke schwankt
stadt

Die Seilbahn wird aufgrund des strengen amerikanischen Privatrechts nur über öffentlichen Grund geführt, vor allem am Mittelstreifen der vierspurigen Hauptverkehrsstraße. Zudem schwankt die Höhe der Trasse zwischen neun und 15 Metern über dem Boden. „Um die visuellen Beeinträchtigungen zu minimieren, planen wir die Seilbahn im historischen Viertel über die Dächer der Häuser zu führen, während wir beim derzeit im Bau befindlichen D2 Hotel unter den Hotelzimmern auf Höhe der Restaurants und Shops bleiben“, erklärt Riseman.

Die Seilbahn erschließt das Boston Conference & Exhibition Center.

Die Stadt prüft den Vorschlag
stadt

Das Konzept für die Seilbahn steht, jetzt liegt es an den Behörden von Boston und Massachusetts das Projekt Realität werden zu lassen. Bis 2020 prüfen die Beamten verschiedene Verkehrslösungen für die South Boston Waterfront, darunter spezielle Busspuren und ein dynamisches Ampelsystem. Grundsätzlich sind die lokalen Beamten aber offen für die urbane Seilbahn.

 

 

„Das System könnte mit seiner Förderleistung 50 Stadtbusse ersetzen, den Autoverkehr reduzieren und die CO2-Emissionen senken. Ich bin fest entschlossen mit Bürgermeister Walsh zusammenzuarbeiten, um diesen Prozess voranzubringen“, sagt Stephen Lynch, Abgeordneter des Repräsentantenhauses von Massachusetts dem Boston Globe. Der Bürgermeister von Boston, Marty Walsh bestätigte dem Fernsehsender WCVB-TV ebenfalls, dass „alles auf dem Tisch liegt, wenn es um den Seilbahn- Vorschlag geht.“ ts

Die Stationen werden geschickt in die bestehende Verkehrssituation eingebettet.