DAS MAGAZIN FÜR URBANE SEILBAHNEN
Eine Seilbahn mitten in Moskau!
stadt

Diesen Sommer wurde mitten in der Hauptstadt Russlands eine einzigartige Seilbahnanlage von Bartholet Seilbahnen eröffnet. Mit der Mixte-Anlage können die Passagiere bequem und schnell vom Olympiastadion Luschniki, im Zentrum Moskaus zum höchsten Punkt der Stadt kommen.

 

Die Regierung der Stadt Moskau setzt in Zukunft in ihren Verkehrsplänen auf Seilbahnen als vollständiges, öffentliches Verkehrsmittel. Die erste, die bereits umgesetzt wurde, ist die Téléporté Mixte von Bartholet Seilbahnen. Die Kombibahn aus Gondeln und Sesseln besteht aus zwei Sektionen und drei Stationen. Die Station Kosygina auf der Anhöhe „Vorobyovy Gory“ - auf Deutsch „Sperlingsberg“ - ist der höchste Punkt der Stadt und bietet von der Aussichtsplattform einen grandiosen Weitblick über die Metropole.

 

Während der diesjährigen Fußball-WM befand sich hier auch die Fanzone. Anschließend folgen die Mittelstation Nowaja Liga, sowie die Endstation Luschniki, Olympiastadion. Da man besonders beim letzten Halt mit vermehrten Personenaufkommen rechnet, wurde hier besonders auf die Bequemlichkeit der Passagiere mit eingeschränkter Mobilität geachtet.

Durch den Einbau eines Aufzuges direkt bei der Haltestelle gelangen die Gäste ganz einfach in das Stadion. Mit den spiegelpolierten Stahlpaneelen will man den Fans bei ihrer Ankunft auch optisch ein besonders Highlight bieten. Die Riesenstadt mit 12,5 Millionen Einwohnern hat über die letzten Jahre an Lebensqualität und Urbanität gewonnen und das umgesetzte Seilbahnprojekt soll dies noch weiter verbessern.

Die Gondeln wurden vom Porsche Design studio in Zusammenarbeit mit BARTHOLET entwickelt.

Während der eindrücklichen Fahrt von der Station Kosygina runter zum Olympiastadion genießen die Gäste eine prachtvolle Aussicht auf das Olympiastadion, den Fluss Moskva und natürlich die Wolkenkratzer von Moscow-City. Anschließend wird die Mittelstation mit Möglichkeit zum Einund Ausstieg passiert. Auf die Passagiere wartet nun eine eindrucksvolle, schräge Uferstütze in Y-Form sowie die Überquerung des Flusses Moskva in einer Höhe von 30 Metern.

Aber nicht nur die Aussichten sind spektakulär, sondern auch die Anlage selber. Der Schweizer Seilbahnhersteller Bartholet Seilbahnen überzeugt in Russland einmal mehr mit Schweizer Qualität und höchster Präzision, raffinierter Technik und marktprägender Innovation. Von der Produktion über die Konfektionierung, das Messwesen und die Qualitätssicherung bis zu den fertigen Kabinen muss alles, bis auf den Tausendstelmillimeter, stimmen.

 

Das Design der 35 hochmodernen 8er-Gondeln wurde vom Designbüro „Porsche Design“ in Zusammenarbeit mit Bartholet Seilbahnen entwickelt. Ausgestattet sind sie unter anderem mit Innenund Außenbeleuchtung, Bildschirmen und Videoüberwachungssystem. Zusätzlich besitzen die Gondeln auf den Sitzbänken MP3-Anschlüsse, womit die Gäste nicht nur visuell, durch die schöne Aussicht sondern auch akustisch unterhalten werden können.

 

Bei Bedarf sind außerdem zwei spezielle VIP-Gondeln in den Betrieb der Anlage integrierbar. Die Seilbahn auf den Sperlingsberg erschließt ein innerstädtisches Skigebiet. In der 2. Sektion werden darum im Winter die Skifahrer zusätzlich mit 4er-Sesseln transportiert. Um die Sessel in der Mittelstation während des laufenden Betriebes nur in der 2. Sektion zu bewegen, hat Bartholet Seilbahnen die sogenannte „schnelle Weiche“ entwickelt – eine innovative Lösung um den urbanen Verkehr mit dem Skitourismus in einer Anlage zu vereinen.

 

Von der Mittelstation auf den Sperlingsberg gab es bereits früher einen 2er-Sessellift aus dem Jahr 1953, der vor allem durch Skifahrer und Skispringer genutzt wurde. Da die Sprungschanze nicht mehr allen internationalen Normen entspricht, wird auch diese im Anschluss der Inbetriebnahme der Seilbahn neu gebaut. Zusätzlich wird beabsichtigt eine Schule für Wintersportarten zu gründen.

 

Die Luftlinie zwischen den beiden Orten Vorobyovy Gory und Luschniki beträgt lediglich 700 Meter, mit dem Auto muss man jedoch einen Umweg von 6,5 Kilometer und mindestens 15 Minuten auf sich nehmen. Die Seilbahn wird einerseits als urbanes Verkehrsmittel genutzt, andererseits aber auch als Touristenattraktion und Wintersport- Personenbeförderung. Damit mussten die Hersteller beim Bau und Design der Anlage auf die Bedürfnisse beider Zielgruppen eingehen um so für alle eine angenehme Gondelfahrt zu ermöglichen.

Téléporté Mixte: Kuppelbare Anlage mit 8er Gondeln im „Design by Porsche Design Studio“ und 4er Sessel kombiniert auf gleicher Strecke

 

  • Anzahl Fahrzeuge: Sommer: 35 Gondeln winter: 29 Gondeln und 10 Sessel
  • Kabinentyp: 8er-Gondeln und 4er-Sessel
  • Seil: 46mm/8x25 Filler Wire Compacta
  • StreckenlänGe: 703 m
  • Höhendifferenz: 60 M
  • Fahrgeschwindigkeit: 3,0 M/S
  • Förderleistung Sommer: 1.600 P/h
  • Höhe Talstation: 133 M ü.M.
  • Höhe Bergstation: 193 M.ü.m.
  • Antrieb: 80Kw/120kW
  • Klemmsystem: kuppelbar
  • Stützen: 9 Stück