DAS MAGAZIN FÜR URBANE SEILBAHNEN

La Paz


Zuwachs für das größte urbane Seilbahnnetz der Welt

Das längste und bekannteste urbane Seilbahnnetz der Welt besteht derzeit bereits aus neun Linien, welche für eine rasche Verbindung in der Stadt sorgen. Seit der Eröffnung der ersten Linie im Jahr 2014 sind die verschieden gefärbten Gondeln Teil des Stadtbildes geworden und begeistern seither nicht nur als Transportmittel, sondern auch als Sehenswürdigkeit. 

Obwohl bereits weite Teile der Stadt mit einer Seilbahn verbunden sind, wird das Netz noch immer ständig erweitert. Erst im September 2018 wurde mit der violetten Linie oder Línea Morada eine weitere wichtige Verbindung eröffnet. Mit der achten Seilbahnlinie der Firma DOPPELMAYR in La Paz wurde eine Express-Line zwischen den Zentren von La Paz und El Alto geschaffen.

Damit kann die Bevölkerung in wenigen Minuten zwischen den Zentren der beiden Großstädte pendeln Dafür wirbt auch der Slogan der neuen Linie „De Corazón a Corazón – von Herz zu Herz“. Da die violette Linie eine Brücke zwischen den beiden Städten schlägt, nennen die Fahrgäste die Verbindung La Paz /El Alto auch Línea EnaMorada-verliebte Linie.

In zwei Sektionen bis zum Flughafen


Die neue Línea Morada aus dem Hause  DOPPELMAYR wird in zwei Sektionen geführt und bietet den Bürgern eine einfache und schnelle Verbindung zwischen La Paz und El Alto sowie zum und dem Internationalen Flughafen. Damit können die Fahrgäste in nur 16 Minuten von der Station Obelisco im Zentrum von La Paz, über die Mittelstation Fara Murillo bis zur Endstation 6 en Marzo in der Nähe des Flughafens gelangen. Im normalen Straßenverkehr musste man bisher für die gleiche Strecke bis zu einer Stunde Fahrzeit in Kauf nehmen.

Die Multifunktionsstation Faro Murillo in El Alto ist mit 10.000 Quadratmetern Gesamtfläche das größte Stationsgebäude im Seilbahnnetz, denn hier entsteht eine der wichtigsten Umsteigestationen des Netzes. Im Gebäude sind die Línea Morada sowie später die Línea Plateada integriert. Nach der Fertigstellung nächstes Jahr können die Fahrgäste von dieser Station aus in alle vier Himmelsrichtungen fahren. Damit wird die Station Faro Murillo zum zentralen Drehkreuz zwischen den Städten.

Bevor das Projekt Seilbahnnetz 2014 in La Paz gestartet wurde, konnten sich nur wenige vorstellen eine Seilbahn wie einen Bus zum Pendeln in die Arbeit zu verwenden, doch wie das Beispiel in Bolivien deutlich zeigt erleichtert eine solche Anlage das Vorankommen in Großstädten ungemein. 

Das von DOPPELMAYR errichtete größte urbane Seilbahnnetz der Welt verkürzt nicht nur die Wegzeiten der Bewohner, sondern garantiert auch ein sicheres und zuverlässiges Ankommen in kurzer Zeit.

 

27,9 Kilometer Länge und neun verschiedenfärbigeSeilbahnstrecken umfasst das Transportnetz in La Paz bisher. Die neueste Strecke wurde am 20. Dezember 2018 eröffnet und heißt Línea Café. Diese Strecke ist im Moment die kürzeste im Netz, hat 27 Kabinen und zwei Stationen und verbindet die Línea Blanca-Station in der Busch Avenue im Stadtteil Miraflores mit einer weiteren in Villa San Antonio.

 

Umfragen zeigen, dass die Einwohner der bolivianischen Hauptstadt ihr hochgelegenes Verkehrsmittel lieben und den weiteren Ausbau der Seilbahnlinien unterstützen. Derzeit fehlt noch eine Linie um den Seilbahnmasterplan zu einem Abschluss zu bringen. Mit der ÜBergabe der Línea Plateada schließt DOPPELMAYR offiziell Phase II des größte urbanen Seilbahnnetztes der Welt ab.