DAS MAGAZIN FÜR URBANE SEILBAHNEN
Si URBAN Ausgabe 1/2017

Ausgabe 1/2018

INHALT

Georgien:

stadt

In die kleine gebirgige Stadt Tschiatura wurde über Jahrzehnte stark investiert. In den 50er Jahren errichteten sie sogar ein ganzes Netz aus 26 Gondelbahnen, die teilweise noch heute in Betrieb sind. Einige davon bringen die Minenarbeiter zu ihren Arbeitsplätzen. Auch für den Abtransport des Erzes werden Seilbahnen verwendet, zur Blütezeit der Stadt sollen mehr als 100 Transportgondelbahnen verwendet worden sein.

WEITERLESEN

Zürich

stadt

Die Zürcher Kantonalbank (ZKB) gibt es keine Alternative zur «Züribahn». Die Bahn soll jährlich 1,6 Millionen Passagiere über den See transportieren und auch wenn manche Bewohner noch Vorbehalte zu dieser Idee haben, steht für die ZKB fest entweder eine Seilbahn oder nichts.

WEITERLESEN

Marken Fusionieren

stadt

Nach der in den letzten Monaten vollzogenen Fusionierung im Stahlseilbereich, treten die beiden Traditionsunternehmen der Hochleistungs-Seilbranche nun unter der Marke „Teufelberger-Redaelli“ auf.

WEITERLESEN

Urbane Lösungen

stadt

Großstädte haben weltweit dasselbe Problem: Der Verkehr auf den Straßen nimmt ständig zu, kilometerlange Staus mit stundenlangen Wartezeiten sind die Folge. Das zehrt nicht nur an den Nerven der Autofahrer, sondern belastet auch in extremer Weise die Umwelt. Der Ausbau des öffentlichen Verkehrs durch Seilbahnen wird zwar immer wieder kurz angedacht, letzendlich werden die Ideen aber wieder verworfen. Welche Widerstände ein Seilbahnprojekt sterben lässt, wird an folgenden Beispielen dargestellt.

WEITERLESEN

Intertraffic

stadt

Die Intertraffic Amsterdam ist weltweit die Nummer 1 unter den Fachmessen für Verkehrs- und Mobilitätsmanagement.

WEITERLESEN

Urbane Seilbahnsysteme

stadt

Dass eine Seilbahn ein seilunterstütztes Verkehrsmittel ist, zählt zum Allgemeinwissen. Doch über die unterschiedlichen Arten von Seilbahnsystemen wissen nur die wenigsten Bescheid. SI Urban stellt die gängigsten Seilbahnsysteme vor, welche besonders für den urbanen Verkehr geeignet sind.

WEITERLESEN

Hurra es schneit!

tourismus

Das Team von SNOW-INDUSTRIES beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit der Entwicklung und Produktion von Beschneiungssystemen für unterschiedlichste Einsatzzwecke im Indoor- und Outdoorbereich. Ein breites Produktportfolio verschiedenster Technologien ermöglicht es, weltweit und unabhängig von klimatischen Umgebungsbedingungen, maßgeschneiderte Konzepte sowie Systeme für jegliche Anwendungen anzubieten.

WEITERLESEN

Sprengen für die Sicherheit

stadt

Mehr als zwanzig Mal im Jahr musste bisher die Venter Landestraße bei Sölden (Österreich) wegen Lawinengefahr gesperrt werden – volkswirtschaftliche Schäden und unzufriedene Bürger inklusive. Doch seitdem die Straße von Sprengmasten der Firma INAUEN-SCHÄTTI gesichert wird, heißt es immer öfter: Bahn frei!

WEITERLESEN

Mehr Raum

stadt

Das größte urbane Seilbahn-Projekt der Welt ist wieder einen Schritt vorangekommen. Im Herbst wurde ein halbes Jahr nach der Eröffnung der blauen Linie feierlich die orange Linie eingeweiht. Ende Jänner konnten gleich zwei weitere Linie fertiggestellt werden: Die Línea Blanca und die Línea Celeste bilden das Verbindunggsstück bzw. einen Knotenpunkt zwischen den im Norden und Süden gelegenen Linien.

WEITERLESEN

Alles aus einer Hand

tourismus

Mit mehr als 220.000 Fahrgästen, 20.245 Fahrten und 1.600 Betriebsstunden ist die Luftseilbahn Adliswil-Felsenegg jedes Jahr stark gefordert. Die Bahn verbindet Adliswil nahe Zürich mit dem Ausflugsgebiet Felsenegg und ist rund 350 Tage im Jahr in Betrieb. Für die hohe Verfügbarkeit der Anlage sorgen Schmierstoffe von MOTOREX. Der Bahnbetreiber hat auf die Produkte des Schweizer Herstellers umgestellt.

WEITERLESEN

Träume

stadt

Pläne von urbanen Seilbahnen als Verkehrslösungen werden im deutschsprachigen Raum von vielen als „Schnapsideen“ abgetan. Doch so leicht lassen sich Initiatoren nicht von ihren Plänen abbringen. Mit Hartnäckigkeit , Engagement und Mut zu Neuem verfolgen sie ihre Pläne trotz teils massiver Widerstände.

WEITERLESEN

Leistungsstark

stadt

Die Seilbahn Koblenz, oder auch BUGASeilbahn genannt, ist eine Luftseilbahn, die über den Rhein in Koblenz schwebt. Sie wurde ursprünglich vom Vorarlberger Seilbahnhersteller DOPPELMAYR als Attraktion und umweltfreundliche Verkehrsverbindung speziell für die Bundesgartenschau 2011 gebaut. Inzwischen ist sie aber mehr als eine reine touristische Anlage.

WEITERLESEN

Geschichte

stadt

Eignen sich Seilbahnen wirklich für den urbanen Verkehr? Eine unsinnige Frage für jemanden, der mit der Geschichte des Verkehrsmittels vertraut ist. Über Ursprung, Entwicklung und Zukunft der urbanen Seilbahn.

WEITERLESEN

In der Kürze liegt die Würze

stadt

Bis zum Jahr 2020 haben sich die Luxemburger Verkehrsplaner viel vorgenommen: Ziel ist es, den Anteil des öffentlichen Verkehrs auf 25 Prozent des Gesamtverkehrs zu steigern. Mit der neuen Parallelstandseilbahn Pfaffenthal-Kirchberg von GARAVENTA soll die Attraktivität im Bereich der Nahverkehrsmobilität erhöht und dadurch gleichzeitig den Hauptbahnhof Luxemburg entlastet werden.

WEITERLESEN

,,Wir müssen in die dritte Dimension!

stadt

Harry Wagner, Professor für Automotive & Mobility Management an der Technischen Hochschule Ingolstadt, spricht im SI-Interview über Trends im urbanen Verkehr, wie man Seilbahnen sinnvoll darin integriert und warum er die Seilbahngegner rational nicht verstehen kann.

WEITERLESEN

Eine Seilbahn spart Geld

stadt

Urbane Seilbahnen gelten vielerorts als exotische und teure Verkehrslösung. Dabei haben sie zahlreiche finanziellen Vorteile – und sind meist günstiger als klassische Transportmittel.

WEITERLESEN

Eine schräge Sache

stadt

Grund für den Bau einer Standseilbahn in Stuttgart im Jahre 1929 war es, eine Anbindung zum entlegenen Friedhof im Ortsteil Degerloch zu schaffen. Viele Trauergäste nutzen auch heute noch die Bahn, um bequem die 85 Meter Höhenunterschied von Heslach hinauf zum Waldfriedhof zu überwinden. Zudem fahren viele Einheimische sowie Gäste mit der Seilbahn, um im kleinen, aber feinen Erholungsgebiet dort oben ihre Freizeit zu genießen.

WEITERLESEN

Interview

stadt

Seit mehr als 40 Jahren plant und begleitet das Büro SALZMANN INGENIEURE urbane und alpine Seilbahnprojekte. Geschäftsführer Stephan Salzmann spricht im SI-Interview über seine Unabhängigkeit gegenüber Seilbahnherstellern, gelungene Streckenführung im städtischen Raum und warum Betrieb und Wartung einer Seilbahn nicht unterschätzt werden dürfen.

WEITERLESEN

Mobility on demand

stadt

Alle Mobilitätsangebote auf einen Blick und auf einen Klick. Das ist das Ziel des vom Karlsruher Verkehrsverbunds (KVV) beauftragten Projekts RegioMOVE, das von Seiten des Landes Baden-Württemberg und dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) mit rund fünf Millionen Euro gefördert wird. Unterschiedliche Mobilitätsangebote sollen dabei miteinander verknüpft und einfacher genutzt werden können.

WEITERLESEN

E-Mobilität

stadt

Heute ist jedem klar, dass sich die Mobilität verändern wird. Dass diese weg von Verbrennungsmotoren und hin zu Elektrofahrzeugen gehen wird, steht dabei außer Zweifel. Denn die Zahl der Elektroautos steigt kontinuierlich und auch die Reichweite verbessert sich mit jedem Entwicklungsschritt.

WEITERLESEN

Trendforschung

stadt

Unsere Zeit ist schnelllebig. Noch nie zuvor gab es derart gewaltige technische Neuerungen wie heutzutage. Auch die Mobilität des Menschen verändert sich in gravierender Weise. Wohin der Weg künftig gehen könnte, erzählt die Trendforscherin und Lehrbeauftragte Mariann Reeb in einem Interview mit SI Redakteurin Birke Müller.

WEITERLESEN

Auf der Suche

stadt

Auf dem EcoMobility Congress 2017, der in Kaohsiung/Taiwan stattfand, drehte sich alles um die Mobilität von Menschen in Großstädten. Gemeinsam wurden Erfahrungen ausgetauscht und nach nachhaltigen Lösungen für die Zukunft gesucht.

WEITERLESEN

Urbane Verbindungen

stadt

Rund zwei Milliarden Euro flossen in die Entstehung des neuen Viertels Vadistanbul, welches nahe dem Stadion von Galatasaray Istanbul realisiert wurde. Dabei entstanden der größte Bürokomplex der Türkei, große Einkaufszentren, viele Eigentumswohnungen und Hotels. Ein wichtiger Teil des Mammut-Projekts ist die Standseilbahn von BARTHOLET SEILBAHNEN, welche nun das Business- und Wohnviertel mit der U-Bahn Istanbuls verbindet.

WEITERLESEN

Seilbahnland Vietnam!

stadt

12 Längste Strecke, höchste Stütze, größter Höhenunterschied – wenn in Vietnam neue Seilbahnen gebaut werden, scheinen sie mindestens einen bestehenden Weltrekord brechen zu müssen. Das Südostasiatische Land besitzt eine erstaunliche Dichte an außergewöhnlichen Seilbahnanlagen – ein Überblick.

WEITERLESEN

Längste Seilbahn der Welt!

stadt

Kürzlich eröffnete Doppelmayr die längste Seilbahn der Welt. Die 3S Hòn Thơm übertrifft mit ihrer Länge von 7.899,9 Metern den aktuellen Rekord der ebenfalls in Vietnam erbauten 3S-Bahn Fansipan Legend um knapp eineinhalb Kilometer. Die Strecke der neuen Dreiseilbahn führt über das Meer und verbindet die beiden Ferieninseln Phú Quốc und Hòn Thơm im Süden Vietnams.

WEITERLESEN

Göteborg macht sich bereit!

stadt

Seit 2005 träumt man in Göteborg von einer Seilbahn. In den letzten drei Jahren wurde das Projekt immer konkreter. Eine Machbarkeitsstudie zeigt nun, dass das nachhaltige und umweltfreundliche Transportmittel in der zweitgrößten schwedischen Stadt wirklich Sinn machen würde. Wie die Chancen für eine Realisierung stehen und was genau geplant ist, schilderte der Vorarlberger Seilbahnplaner Christof Albrecht in einem Gespräch mit SI Urban-Redakteurin Birke Müller.

WEITERLESEN

Verspätetes Geschenk zum 400. Geburtstag von Göteburg

stadt

In Göteborg geht es voran: Die Idee, mit einer Seilbahn das bestehende Nahverkehrsnetz zu erweitern, wird immer konkreter. Die Machbarkeitsstudie spricht für den Bau, auch die Göteborger sind laut einer Umfrage für das alternative Transportmittel. Jetzt muss nur noch die Stadtregierung ihr OK geben. Dann könnte die Seilbahn ein – etwas verspätetes – Geburtstagsgeschenk zum 400jährigen Stadtjubiläum werden.

WEITERLESEN